Schließen
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

Aktuelle Informationen

Aktuelle Broschüre für pflegende Angehörige

Die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz im Hofer Land möchte gerne über die neu aufgelegte Broschüre „15 Tipps für pflegende Angehörige – Den Alltag zusammen mit Menschen mit Demenz gestalten“ informieren. Die Broschüre ist ab 24. Januar 2024 im Rathaus erhältlich und steht online auf unserer Homepage unter dem Reiter "Formular/Broschüren" zum Downloaden bereit.

15 Tipps für pflegende Angehoerige

.

Freie Kita-Plätze der Luther-Kindertagesstätte Bad Steben 2024 - 2025

Aktuell beginnen in der Luther-Kindertagesstätte die Planungen für das kommende Kita-Jahr, das im September 2024 beginnt. Bad Stebener Familien haben vorrangig Zugang zu diesen Plätzen. Bitte melden Sie sich, soweit noch nicht geschehen, telefonisch oder via E-Mail bis zum 1. Februar 2024, wenn Sie im Kita-Jahr 2024-2025 einen Platz in Krippe oder Kindergarten benötigen. Danach werden freie Plätze auch an auswärtige Kinder vergeben. Bei den Hortplätzen gilt dieser Aufruf den Familien aus Bad Steben und Lichtenberg.

Kontakt: Luther-Kindertagesstätte Bad Steben

Telefon: 09288-36821-40
E-Mail: kita.lutherkindergarten.bad-steben@elkb.de

.

Grußwort des Bürgermeisters zum neuen Jahr 2024

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das neue Jahr hat begonnen und ich möchte Ihnen allen ein glückliches, ein erfolgreiches, vor allem aber ein gesundes und friedliches 2024 wünschen!

Das Jahr hat mit den Protestaktionen der vergangenen Tage turbulent begonnen und mit dem Tod von Fußballidol Franz Beckenbauer

hat uns auch eine traurige Nachricht erreicht. Es gilt in diesen Tagen mehr als sonst den Blick in die Zukunft zu richten und diese mit

Optimismus anzugehen, denn ich denke wir hier in Bad Steben haben allen Grund dazu.

Der Markt Bad Steben hat von der guten Konjunktur der vergangenen Jahre profitiert. Wir haben wichtige Investitionen getätigt

bzw. begonnen, die in die Zukunft weisen und das weithin gute Miteinander unter Beweis stellen. Exemplarisch möchte ich jetzt nur auf

unser Projekt am Pfaffensteig und die Sanierungsmaßnahmen in Carlsgrün verweisen.

Diese Maßnahmen kommen den Bürgerinnen und Bürgern zugute, sie sind richtungsweisend und machen unsere Gemeinde attraktiver.

Ebenso ist der Bayerische Staatspreis Dorferneuerung und Baukultur, der unserem Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhaus in Carlsgrün verliehen wurde ist ein begründeter

Anlass zur Freude und vor allem stolz zu sein auf dieses Projekt, welches letztendlich das Ergebnis einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Planern, der

Marktgemeinde und vor allem den Aktiven der Carlsgrüner Dorfgemeinschaft darstellt! Wir sind also auf einem guten Kurs und auf diesem Weg wollen wir 2024 weiter voranschreiten.

Wir werden als Kommune weiter investieren um unseren Bürgerinnen und Bürgern ein attraktives Wohn- und Arbeitsumfeld zu bieten. Große Beträge werden dabei

in die Infrastruktur wie Wasserleitungen, Kanalbau und Straßen fließen. Aber auch die Werbung für Bad Steben oder unser guter Name als Veranstaltungsort attraktiver Events

soll 2024 nicht zu kurz kommen. Bei all diesen Planungen freue ich mich feststellen zu können, dass Bad Steben eine weltoffene, eine humane Gemeinde ist. Bei uns ist für

Fremdenfeindlichkeit kein Platz, wir verwahren uns gegen Stimmungsmache und Gewalt. Bei uns leben Menschen aus 51 Nationen und unterschiedlichen Glaubens gut

zusammen! Und dies soll auch soll bleiben, denn gerade in den in unserer Gemeinde stark vertretenen Dienstleistungs-bereichen werden Arbeitskräfte dringend gebraucht.

Zusammen – davon bin ich überzeugt - können wir viel erreichen und deshalb möchte ich allen Unternehmen, die dem Standort Bad Steben treu bleiben, allen die kulturelle

wie sportliche Events sponsern, sowie allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich ehrenamtlich engagieren, ganz herzlich danken.

Freuen wir uns auf und arbeiten gemeinsam an einem erfolgreichen Jahr 2024!

Ihr

Bert Horn

Erster Bürgermeister

.

Digitale Demenzschulung für Interessierte im Januar 2024

Am Donnerstag, 18. Januar 2024 Uhr bietet die Fachstelle für Demenz und Pflege Oberfranken von 18.00 bis 19.30 Uhr eine Online-Veranstaltung zum Thema Demenz an. Die Referentinnen Kerstin Hofmann und Ute Hopperdietzel informieren zum Krankheitsbild Demenz, zum Umgang mit Betroffenen und zu Entlastungsangeboten, denn Menschen mit Demenz brauchen eine sensible Nachbarschaft und Umgebung, um möglichst lange zuhause leben zu können. In einer zweiten Veranstaltung eine Woche später, am Donnerstag, 25. Januar 2024 von 18.00 bis 19.30 Uhr findet ein Anschlussveranstaltung statt. Dort können betroffene An- und Zugehörige ihre Situation schildern und konkrete Fragen zum Thema Demenz stellen, die die Referentinnen gemeinsam mit den Teilnehmenden besprechen. Beide Veranstaltungsteile können unabhängig voneinander besucht werden.

Die sogenannte Demenz Partner-Schulung ist eine Initiative der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Sie will den Bewusstseinswandel in der Gesellschaft im Umgang mit dem Thema Demenz voranbringen sowie Betroffene und Menschen aus deren Lebensumfeld unterstützen. Zielgruppen sind pflegende Angehörige und andere Interessierte, die im privaten oder beruflichen Bereich betroffenen Menschen begegnen können.

Die Teilnehmenden der ersten Veranstaltung erhalten am Ende eine Teilnahmebestätigung und eine Informationsbroschüre und dürfen sich geschulte Demenz Partner nennen. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein internetfähiges Endgerät, z.B. Laptop oder Tablet. Kamera und Mikrofon sind nicht zwingend erforderlich. Es wird um Anmeldung gebeten per E-Mail an info@demenz-pflege-oberfranken.de oder 09281/57 500 mit Angabe, an welcher Veranstaltung die Teilnahme erwünscht ist.

Flyer: Demenz Partner Jan 24 Aushang

 

Jahresrückblick des Bürgermeisters in der Sitzung des Marktgemeinderates am 4. Dezember 2023

 

"Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir sind heute zur so genannten „Lichtla-Sitzung“ des Marktgemeinderates zusammengekommen und können auf ein durchaus ereignisreiches Jahr zurückzublicken!

Obwohl Corona scheinbar überwunden ist sind wir weiterhin mit Ereignissen konfrontiert welche zwar nicht in unserem direkten Umfeld stattfinden, jedoch erheblichen Einfluss auf unsere Lebensumstände nehmen bzw. bei vielen unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger Zukunftsängste hervorrufen. So hat der Angriff Russlands auf die Ukraine seit beinahe zwei Jahren in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens zu teilweise gravierenden Auswirkungen geführt! Aktuell erschrecken uns die Vorgänge in Israel und Gaza, denn auch hier ist der Fortgang in der Zukunft völlig ungewiss!  Doch ich möchte mich am heutigen Abend nicht so sehr mit der Weltpolitik beschäftigen, sondern eher in Bad Steben bleiben, wo wir doch Einiges erreichen und umsetzen konnten bzw. wichtige Projekte auf den Weg gebracht haben.

Das Jahr 2023 war -  ich denke das lässt sich durchaus so formulieren – ein Jahr in dem wir in Bad Steben im wahrsten Sinne des Wortes an unserer Zukunft gebaut haben:

Bereits im Frühjahr konnte die Kindertagesstätte Haus Katharina in Betrieb gehen und als dreigruppige Einrichtung das Kinderbetreuungsangebot in Bad Steben vor allem qualitativ wieder ein Stück voranbringen. Im September wurde dieses in Trägerschaft der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde mit kommunalen und staatlichen Zuschüssen erstellte neue Gebäude offiziell seiner Bestimmung übergeben und ich freue mich, dass damit ein dem Bedarf gerecht werdendes Platzangebot bei der Kinderbetreuung für unsere Familien vorhanden ist.

Im zentralen Ortsbereich konnte die Neugestaltung des Areals Pfaffensteig 1/3 (Zeitel) im Sommer abgeschlossen werden und stellt ohne Zweifel eine städtebauliche Aufwertung dieser innerörtlichen Liegenschaft dar. Hier wurde ein attraktiver Bereich mit KFZ-Stellplätzen geschaffen und bis zum Frühjahr soll dort eine weitere Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge entstehen.

Im Herbst konnte die Erschließung des neuen Wohnbaugebietes Sonnenstraße abgeschlossen werden. Hier stehen jetzt 19 Bauplätze in bester Südlage zur Verfügung und bieten neue Möglichkeiten für Bauwillige in Bad Steben. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Lage am Bausektor und auch die allgemeine Zinssituation wieder in eine Richtung bewegen die Bauinteressenten die Umsetzungen von Wohnbauprojekten erleichtert.

Darüber hinaus hat der Marktgemeinderat wichtige Weichen in Bezug auf den Fortgang der Dorferneuerungsmaßnahmen in Carlsgrün gestellt. Seit September sind die Bauarbeiten zur Erneuerung von Wasserversorgung und Kanal in vollem Gange. Carlsgrün wird der erste Ortsteil sein, dessen Kanalnetz künftig im Sinne der Umwelt als Trennkanalsystem konzipiert ist. Die eigentlichen Maßnahmen zu Dorferneuerung, welche von der Bevölkerung so erarbeitet wurden, werden dann diesen Tiefbaumaßnahmen folgen.

Und schließlich steht – mit entsprechender staatlicher Förderung – ab 2024 der Beginn der Sanierung der Bachwiesenstraße in Obersteben ebenfalls mit Sanierung der Wasserleitung sowie ebenfalls einem Umbau des Kanalnetzes zum Trennkanalsystem an. Die Planungen hierfür sind bereits in vollem Gange – wir hatten sowohl im Marktgemeinderat wie auch im Rahmen von Bürgerinformationen vor Ort über die aktuellen Sachstände berichtet.

Dies alles sind wichtige Maßnahmen, damit Bad Steben auch für die weitere Zukunft gut aufgestellt ist und attraktiv für Einheimische, Gäste und Neubürger sein kann.

Aber das Jahr 2023 ist natürlich mehr als nur Baumaßnahmen. Unsere Veranstaltungen haben wieder tausende von Besuchern angezogen und machen Bad Steben zu einem beliebten Erlebnisziel. Ich erinnere nur beispielhaft an den Kinosommer der wieder ein voller Erfolg war!

Auch für die Bewerbung der Bad Stebener Heilmittel und unseres örtlichen Gewerbes – insbesondere in Bezug auf die Hotellerie und Gastronomie - setzen wir Jahr für Jahr enorme Mittel aus unserem Marketingbudget ein und arbeiten intensiv an guten Voraussetzungen für unseren Gesundheits- und Tourismusort!

Nicht unerwähnt lassen möchte ich bei diesem Jahresrückblick eine Auszeichnung, die wir im Oktober erhalten haben. Der Bayerische Staatspreis Dorferneuerung und Baukultur, der unserem Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhaus in Carlsgrün verliehen wurde ist ein begründeter Anlass zur Freude und vor allem stolz zu sein auf dieses Projekt, welches letztendlich das Ergebnis einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Planern, der Marktgemeinde und vor allem den Aktiven der Carlsgrüner Dorfgemeinschaft darstellt!

Es ist über die Jahre immer gelungen uns Schritt für Schritt zu verbessern und so auch im Sinne unserer Einwohner und Gäste sowie für unsere Gewerbetreibenden erfolgreich zu arbeiten. Lassen sie uns dies, liebe Kolleginnen und Kollegen, auch 2024 wieder zum Ziel setzen um weiter für Bad Stebens Zukunft tätig zu werden!

---

Natürlich – meine sehr geehrten Damen und Herren - möchte ich es im Rahmen dieses Jahresrückblickes auch auf keinen Fall versäumen, all jenen zu danken, die – über die genannten Projekte hinaus - dazu beigetragen haben, unsere Gemeinde zu stärken: Mein Dank gilt  unseren Freiwilligen Feuerwehren und der Bereitschaft vom Roten Kreuz, die sich fortlaufend mit großem Engagement eingesetzten. Die Kameradinnen und Kameraden gerade dieser beiden Organisationen sind stets da, wenn sie gebraucht werden und hierfür möchte ich mich auch an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bedanken!

Unter dem Oberbegriff ehrenamtliches Engagement möchte ich ferner all jenen unserer Mitbürgerinnen und Mitbürgern herzlich danken, die sich uneigennützig und häufig auch aus eigenem Antrieb für die Gemeinschaft einsetzen.

Mein Dank gilt den Gewerbebetrieben und Institutionen vor Ort, für ihr Bekenntnis zum Standort Bad Steben sowie die Arbeitsplätze, die hier vorgehalten werden. Und ich danke der Verwaltung, den Mitarbeitern im Hause, im Bauhof, in der Wasserversorgung sowie beim Schulverband und in der Tourisinformation.

Zum Abschluss meines Jahresrückblicks gestatten sie mir noch ein Thema aufzugreifen welches mir sehr am Herzen liegt und seit Jahren auf eine Lösung wartet:

Zahlreiche Kommunen aus unserem Landkreis haben auch 2023 wieder die Bedeutung des Engagements der Bürger für ihren Heimatort unterstrichen in dem sie verdienten Mitbürgerinnen und Mitbürgern eine kommunale Auszeichnung in Form einer Ehrenmedaille oder sogar eines Ehrenbürgerrechtes haben zu Teil werden lassen.

Der Markt Bad Steben hat 2012 (!), also vor 11 Jahren, seine letzten kommunalen Ehrungen vergeben. Ich bedaure diese lange Pause bei kommunalen Ehrungen sehr, gibt es doch auch in unserer Gemeinde Menschen die sich um das Gemeinwohl verdient gemacht haben! Vorschläge verdiente Ortsbürger zu ehren liegen auf dem Tisch und ich möchte hier und heute die Gelegenheit nutzen, diejenigen Gemeinderäte welche sich in den letzten Jahren nicht zur Verleihung kommunaler Ehrungen entschließen konnten, zu bitten ihre Haltung zu überdenken und im Sinne einer konstruktiven Zusammenarbeit im Marktgemeinderat, vor allem aber im Sinne der Anerkennung der Leistungen unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger, solche Anerkennungen wieder zu ermöglichen!

Ihnen allen, verehrte Damen und Herren, werte Kolleginnen und Kollegen, sowie unserer Bürgerschaft und unseren Gästen wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest und vor allem ein gesundes neues Jahr 2024."

 

Aus der Bürgerversammlung 2023 in Bad Steben – Millionen-Investitionen laufen an!

Einige große Projekte stehen in der Marktgemeinde Bad Steben auf der Agenda, andere sind bereits fertiggestellt. In der Bürgerversammlung blickt der Bad Stebener Bürgermeister Bert Horn auf das vergangene Jahr, aber auch in die Zukunft.

Bad Steben – „Die Einwohnerzahlen, aktuell 3.395, in unserer Gemeinde sind in den letzten Jahren in etwa konstant geblieben“, bilanziert der Bürgermeister und ergänzt, dass die Vielfalt der Menschen in Bad Steben bemerkenswert sei – 260 Mitbürgerinnen und Mitbürger haben einen ausländischen Pass und kommen aus 52 Nationen. „Die Gäste- und Übernachtungszahlen zeigen einen weiter aufsteigendes Niveau“, teilte Horn mit und blickte in die Zukunft.

Dorferneuerung Carlsgrün – Das Projekt beschäftigt seit einigen Jahren die Gemeinde, startete in September mit einer neuen Phase – mit den Spatenstich für die Erneuerung des gesamten Wasserleitungs- und Kanalnetzes. „Zukunftsweisend und ökologisch wie wirtschaftlich sinnvoll ist hierbei die Umstellung auf ein Trennkanalsystem in ganz Carlsgrün“, erläuterte Horn und nennt als Kostensummen sechs Millionen Euro. „Der darauffolgende Schritt ist die Umsetzung der Dorferneuerung mit einem aktuell angepeilten Kostenvolumen von etwa 2,5 Millionen Euro.“

Erneuerung der Bachwiesenstraße – In der Planung weit fortgeschritten, aber technisch sehr aufwendig ist die Erneuerung der Bachwiesenstraße im Ortsteil Obersteben. Auf einer Länge von rund zwei Kilometern steht die Erneuerung der 80 Jahre alten Wasserleitung sowie die Sanierung der Abwasserentsorgung mit Umstellung auf ein Trennsystem im gesamten Ortsbereich an.“ Hier gehen wir von einem Netto-Investitionsvolumen von rund elf Millionen Euro aus“, teilte Horn mit und ergänzt, dass aufgrund der in den letzten Jahren kontinuierlich getätigten Investitionen in anderen Ortslagen mit erheblichen staatlichen Zuschüssen gerechnet werden könne. „Ebenso laufen die Gespräche hinsichtlich einer Bezuschussung des Straßenbaues selbst.“ Gerechnet wird mit einer Bauzeit von mindestens zwei Jahren. „Wenn die Zuschusssituation geklärt ist, soll mit dem Bau 2024 begonnen werden.“

Modellprojekt Stebenbauchaue – Im Rahmen eines Sonderförderprogramm des Bundes wird eine Sumpfwiese am Stebenbach saniert, ökologisch aufgewertet und zugänglich gemacht. „Es hat hier aufgrund der Bürokratie in den Bundesbehörden einige Verzögerungen gegeben“, informierte Horn und auch, dass die Kommune erst kürzlich den Förderbescheid erhalten habe, man über die Wintermonate die Ausschreibung vornehmen werde und mit einem Baubeginn 2024 rechne zugleich auch mit dem Abschluss der Maßnahme.

 

 

 

 

 

 

Staatspreis 2023 für Dorferneuerung und Baukultur

Staatspreis 2023 für Dorferneuerung und Baukultur:

Dorfgemeinschaftshaus Carlsgrün ausgezeichnet

Bad Steben. Im Rahmen eines Festaktes in der Münchner Residenz erhielt das neue Dorfgemeinschaftshaus in Carlsgrün dieser Tage den Bayerischen Staatspreis für Dorferneuerung und Baukultur 2023. Der Markt Bad Steben war damit einer von zwölf Preisträgern welche aus einem Bewerberkreis von 1700 Projekten ausgewählt worden sind. Aus Bad Steben war eine Delegation bestehend aus dem Kreis des Dorferneuerungsvorstandes und der Freiwilligen Feuerwehr Carlsgrün angereist, die von Landrat Dr. Oliver Bär, den Architekten Peter Kuchenreuther und Bernd Hüttner sowie dem Leiter des Amtes für ländliche Entwicklung Oberfranken (ALE), Lothar Winkler, begleitet wurde. Die Bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber überreichte Bürgermeister Bert Horn die Urkunde dieses mit 3.000 Euro dotierten Preises und lobte die gemeinschaftlich erarbeiteten Planungen.

Wie in der Würdigung zur Preisverleihung betont wurde, sei es gelungen eine moderne Ortsmitte mit einheimischen Materialien zu schaffen. So stärke der Neubau des Dorfgemeinschaftshauses mit einem Feuerwehrhaus die Qualität des zentralen historischen Dorfangers. Er ist Treffpunkt für Jung und Alt und stellt somit einen bedeutenden Beitrag für die Innenentwicklung von Carlsgrün dar. Der Gemeindesaal wird multifunktional von der Feuerwehr, den örtlichen Vereinen und der Dorfgemeinschaft genutzt.

Die hohe baukulturelle Qualität der Hausgruppe zeigt sich, so die Jury, bei der regional typischen Schieferverkleidung und dem Steildach, die in eine zeitgemäße Architektursprache übersetzt wurden. Die kleine Hausgruppe zeichnet sich im Erscheinungsbild zudem durch eine hohe Einheitlichkeit aus. Zusätzlich fügen sich die Gebäude in ihren Abmessungen harmonisch in die Dorfstruktur ein und respektieren die natürliche Topografie.

Bemerkenswert ist auch, dass die Bevölkerung bei der Gestaltfindung intensiv mitbestimmen konnte. Zur baulichen Identität trägt auch das großzügige Fensterband im Bereich der Küchentheke bei, da es als „Durchreiche" eine direkte Verbindung und Sichtbezug zum öffentlichen Vorplatz herstellt.

 

Bild: Preisträger aus Carlsgrün mit Staatsministerin Michaela Kaniber (Mitte), Bürgermeister Bert Horn, Landrat Dr. Oliver Bär (rechts), Architekt Peter Kuchenreuter (6.v.l.) sowie Direktor Lothar Winkler vom ALE Oberfranken (3.v.l.).

Informationen zur Einführung der "Gelben Tonne" im Hofer Land

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger des Marktes Bad Steben,

ab sofort können Sie Fragen und Antworten zur Einführung der Gelben Tonne auf der Internetseite des Abfallzweckverbandes Stadt und Landkreis Hof finden:
https://www.azv-hof.de/privat/sammeleinrichtungen/gelbe-tonne.html.
Die FAQs wurden mit der Fa. Remondis, die die Gelbe Tonne stellen und leeren wird, abgestimmt.

Der Abfallzweckverband weist in diesem Zusammenhang besonders darauf hin, dass Ansprechpartner für Fragen von Bürgern, Wohnungsbaugesellschaften etc. die Fa. Remondis ist:
Fa. Remondis, kostenlose Hotline 0800/1223255 (Mo bis Fr, 8 – 18 Uhr); Mail: gelbetonne-hof@remondis.de

Umrüstung der Straßenbeleuchtung im Marktgemeindegebiet

Straßenbeleuchtung effizient und klimaschonend!
Der Markt Bad Steben hat kürzlich die Straßenbeleuchtung komplett auf moderne und sparsame LED-Technik umgestellt. Die Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk) baute die konventionellen Lampen aus und dafür moderne, hocheffiziente LED – Licht emittierende Dioden – ein. „Das ist eine Investition in den Klimaschutz“, informiert Bayernwerk Kommunalbetreuer Ralf Schwarz: „Durch die Umrüstung wird jährlich rund 130.000 Kilowattstunden Strom gespart.“ Dadurch reduziert sich der Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) um rund 76,7 Tonnen pro Jahr, wenn man den aktuellen bundesdeutschen Strommix für die Berechnung zugrunde legt. In Bad Steben hat das Bayernwerk 516 Brennstellen umgerüstet; 434 Leuchten auf vorhandenen Masten und 82 Leuchten erhielten LED-Einsätze in das bestehende Leuchtgehäuse. Die Kosten für die Modernisierungsmaßnahme belaufen sich auf rund 252.000 Euro. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie) initiiert und fördert das Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Bad Steben profitiert hierbei von Zuschüssen im Umfang von 30%.
Erster Bürgermeister Bert Horn lobt die Zusammenarbeit der Projektpartner, denn schon bei der Umrüstung auf Gelblicht war man Vorreiter und ist seinerzeit einen ersten Schritt in Richtung Energieeinsparung gemeinsam gegangen: „Das Bayernwerk und der Markt Bad Steben setzen mit diesem Projekt in Sachen Energieeffizient erneut sichtbare Zeichen, was sicherlich auch unsere Bürger motiviert mehr für den Klimaschutz zu tun.“ Die neuen Leuchten haben eine insektenfreundliche Lichttemperatur und sind dimmbar, wodurch in den Nachtstunden zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr weitere 50% Energie eingespart werden.
Auf den Bild v.l.: Ralf Schwarz vom Bayernwerk, Bürgermeister Bert Horn sowie Klaus Rehm/Bauamt Markt Bad Steben.
Aufnahme: Sandra Hüttner

Forschungsprojekt "Heimat - mehr als ein Gefühl"

Der Hofer LandBus – jetzt geht´s los!

Der Hofer LandBus ist das neue Verkehrssystem im Landkreis Hof. Mit dem Hofer LandBus zeigt der Landkreis Hof erneut seinen Mut zur Innovation und bietet ein Angebot für alle Generationen. Der Hofer LandBus hat heute den Betrieb aufgenommen!
Und so funktioniert´s: Es gibt keinen Fahrplan: Sie fragen eine Fahrt über die App „Hofer LandBus“ oder die Telefonnummer 09281 - 3033 an und erhalten Auskunft, wann das Fahrzeug an die gewünschte Haltestelle kommt. Bei telefonischer Buchung entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten. Die Telefonzentrale ist von 6 bis 23 Uhr besetzt und unter der Nummer 09281 – 3033 erreichbar. Bitte fragen Sie konkret nach dem Hofer LandBus!
Der Hofer LandBus soll nicht nur ein Mobilitätsangebot sein, vielmehr wird das Ziel verfolgt, Fahrtwünsche mit ähnlichen Zielen und zu ähnlichen Zeiten zu kombinieren, um so doppelte Fahrten zu vermeiden. Ein Algorithmus hilft dabei, die Fahrten möglichst effizient zu berechnen.
Damit wird sich der Hofer LandBus auf vielfache Art verdient machen:
- Bereitstellung von Mobilität für Jung und Alt
- Entlastung der Umwelt
- Reduzierung des Verkehrsaufkommens
- Günstiger als ein eigenes Auto vorzuhalten.
Pro Fahrgast kostet jede Fahrt 3 Euro. Kinder unter 6 Jahren werden in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos mitgenommen. Schwerbehinderte mit Ausweis und entsprechender Wertmarke sind die Fahrten ebenfalls frei. Ab heute sind Bad Steben, Berg, Geroldsgrün, Issigau, Lichtenberg, Naila, Schwarzenbach am Wald und Selbitz eingebunden!
Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://hofer-landbus.de

Grundsteuerreform – die neue Grundsteuer in Bayern

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Grundsteuerreform ist aktuell in aller Munde. Weiterführende Informationen und Videos hierzu können Sie unter www.grundsteuer.bayern.de finden.

Bei Fragen zur Abgabe der Grundsteuererklärung ist die Bayerische Steuerverwaltung telefonisch unter (0 89) 30 70 00 77  in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 08:00 – 18:00 Uhr sowie Freitag von 08:00 – 16:00 Uhr für Sie erreichbar. Daneben können Sie für Rückfragen natürlich auch gerne unsere Steuerstelle im Rathaus, Frau Hübner, unter Tel. (0 92 88) 74 - 34, kontaktieren.

Hilfreiche Hinweise und Erläuterungen liefern zudem die nachstehenden PDFs:

Wichtige Information zur Grundsteuerreform:
Die Grundsteuererklärung kann ab dem 01. Juli 2022 einfach elektronisch unter ELSTER – Ihr Online Finanzamt (www.elster.de) übermittelt werden. Hierfür ist eine Registrierung notwendig, die bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen kann. Die Erklärung kann statt in elektronischer Form auch auf Papier eingereicht werden. Die Vordrucke hierfür finden Sie im Internet unter www.grundsteuer.bayern.de oder direkt in papiergebundener Form in Ihrem Finanzamt bzw. auch im Rathaus des Marktes Bad Steben (Steuerstelle, Erdgeschoss, Zimmernr. 2). Die Grundsteuererklärungen sind im Zeitraum vom 01. Juli 2022 bis zum 31. Oktober 2022 abzugeben.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung!

Markt Bad Steben

Hilfe für Ukraine

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im Rahmen der kommunalen Zuständigkeit für die Flüchtlingshilfe ist der Landkreis Hof federführend tätig. Für alle, die Unterkünfte zur Verfügung stellen wollen, hat der Landkreis eine Internet-Plattform eingerichtet:

https://www.landkreis-hof.de/ukrainehilfe-unterkunft

Als Ansprechpartnerin fungiert Frau Heike Burger, Tel. 09281 / 57-397, Email: heike.burger@landkreis-hof.de oder auslaenderamt@landkreis-hof.de. Frau Burger wird sich insbesondere um die Koordination des Themas Unterkünfte für Flüchtlinge kümmern und wir bitten darum entsprechende Angebote zunächst dorthin zu richten.

Natürlich können Sie Ihre Hilfe auch beim Markt Bad Steben anzeigen unter

Telefon: 09288 / 740 sowie Email: rathaus@badsteben.de .

Hinsichtlich evtl. Sachspenden wird noch bekanntgegeben was vor allem benötigt wird und wo Sammelstellen eingerichtet werden. In diesem Zusammenhang bitten wir auch auf die Hinweise der regionalen Hilfsorganisationen zu achten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Markt Bad Steben

Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine: Ein Ratgeber für Ehrenamtliche

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus

Einkaufsdienst und hauswirtschaftliche Hilfen der Diakonie Hochfranken

Die Offenen Hilfen der Diakonie bieten aufgrund der aktuellen Situation einen Einkaufsdienst und hauswirtschaftliche Hilfen für Senioren (Risikogruppen) an, die Ihre Wohnung nicht verlassen sollen und keine Möglichkeiten haben, anderweitig mit Lebensmitteln versorgt zu werden.

Der Dienst kann nicht kostenlos sein. Ist ein Pflegegrad vorhanden kann über die Pflegeversicherung abgerechnet werden, wenn nicht kostet eine Lieferung 18,00 € + Fahrkostenpauschale.

Interessenten sollen sich direkt an Frau Marianne Krüger wenden (09281 / 755215). Bei Bedarf wird bei der Suche nach finanzieller Unterstützung geholfen.
Prüfung erfolgt über die Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit (KASA).

Umrüstung der Straßenbeleuchtung im Marktgemeindegebiet

Straßenbeleuchtung effizient und klimaschonend!
Der Markt Bad Steben hat kürzlich die Straßenbeleuchtung komplett auf moderne und sparsame LED-Technik umgestellt. Die Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk) baute die konventionellen Lampen aus und dafür moderne, hocheffiziente LED – Licht emittierende Dioden – ein. „Das ist eine Investition in den Klimaschutz“, informiert Bayernwerk Kommunalbetreuer Ralf Schwarz: „Durch die Umrüstung wird jährlich rund 130.000 Kilowattstunden Strom gespart.“ Dadurch reduziert sich der Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) um rund 76,7 Tonnen pro Jahr, wenn man den aktuellen bundesdeutschen Strommix für die Berechnung zugrunde legt. In Bad Steben hat das Bayernwerk 516 Brennstellen umgerüstet; 434 Leuchten auf vorhandenen Masten und 82 Leuchten erhielten LED-Einsätze in das bestehende Leuchtgehäuse. Die Kosten für die Modernisierungsmaßnahme belaufen sich auf rund 252.000 Euro. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie) initiiert und fördert das Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Bad Steben profitiert hierbei von Zuschüssen im Umfang von 30%.
Erster Bürgermeister Bert Horn lobt die Zusammenarbeit der Projektpartner, denn schon bei der Umrüstung auf Gelblicht war man Vorreiter und ist seinerzeit einen ersten Schritt in Richtung Energieeinsparung gemeinsam gegangen: „Das Bayernwerk und der Markt Bad Steben setzen mit diesem Projekt in Sachen Energieeffizient erneut sichtbare Zeichen, was sicherlich auch unsere Bürger motiviert mehr für den Klimaschutz zu tun.“ Die neuen Leuchten haben eine insektenfreundliche Lichttemperatur und sind dimmbar, wodurch in den Nachtstunden zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr weitere 50% Energie eingespart werden.
Auf den Bild v.l.: Ralf Schwarz vom Bayernwerk, Bürgermeister Bert Horn sowie Klaus Rehm/Bauamt Markt Bad Steben.
Aufnahme: Sandra Hüttner

Forschungsprojekt "Heimat - mehr als ein Gefühl"

Der Hofer LandBus – jetzt geht´s los!

Der Hofer LandBus ist das neue Verkehrssystem im Landkreis Hof. Mit dem Hofer LandBus zeigt der Landkreis Hof erneut seinen Mut zur Innovation und bietet ein Angebot für alle Generationen. Der Hofer LandBus hat heute den Betrieb aufgenommen!
Und so funktioniert´s: Es gibt keinen Fahrplan: Sie fragen eine Fahrt über die App „Hofer LandBus“ oder die Telefonnummer 09281 - 3033 an und erhalten Auskunft, wann das Fahrzeug an die gewünschte Haltestelle kommt. Bei telefonischer Buchung entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten. Die Telefonzentrale ist von 6 bis 23 Uhr besetzt und unter der Nummer 09281 – 3033 erreichbar. Bitte fragen Sie konkret nach dem Hofer LandBus!
Der Hofer LandBus soll nicht nur ein Mobilitätsangebot sein, vielmehr wird das Ziel verfolgt, Fahrtwünsche mit ähnlichen Zielen und zu ähnlichen Zeiten zu kombinieren, um so doppelte Fahrten zu vermeiden. Ein Algorithmus hilft dabei, die Fahrten möglichst effizient zu berechnen.
Damit wird sich der Hofer LandBus auf vielfache Art verdient machen:
- Bereitstellung von Mobilität für Jung und Alt
- Entlastung der Umwelt
- Reduzierung des Verkehrsaufkommens
- Günstiger als ein eigenes Auto vorzuhalten.
Pro Fahrgast kostet jede Fahrt 3 Euro. Kinder unter 6 Jahren werden in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos mitgenommen. Schwerbehinderte mit Ausweis und entsprechender Wertmarke sind die Fahrten ebenfalls frei. Ab heute sind Bad Steben, Berg, Geroldsgrün, Issigau, Lichtenberg, Naila, Schwarzenbach am Wald und Selbitz eingebunden!
Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://hofer-landbus.de

Grundsteuerreform – die neue Grundsteuer in Bayern

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Grundsteuerreform ist aktuell in aller Munde. Weiterführende Informationen und Videos hierzu können Sie unter www.grundsteuer.bayern.de finden.

Bei Fragen zur Abgabe der Grundsteuererklärung ist die Bayerische Steuerverwaltung telefonisch unter (0 89) 30 70 00 77  in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 08:00 – 18:00 Uhr sowie Freitag von 08:00 – 16:00 Uhr für Sie erreichbar. Daneben können Sie für Rückfragen natürlich auch gerne unsere Steuerstelle im Rathaus, Frau Hübner, unter Tel. (0 92 88) 74 - 34, kontaktieren.

Hilfreiche Hinweise und Erläuterungen liefern zudem die nachstehenden PDFs:

Wichtige Information zur Grundsteuerreform:
Die Grundsteuererklärung kann ab dem 01. Juli 2022 einfach elektronisch unter ELSTER – Ihr Online Finanzamt (www.elster.de) übermittelt werden. Hierfür ist eine Registrierung notwendig, die bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen kann. Die Erklärung kann statt in elektronischer Form auch auf Papier eingereicht werden. Die Vordrucke hierfür finden Sie im Internet unter www.grundsteuer.bayern.de oder direkt in papiergebundener Form in Ihrem Finanzamt bzw. auch im Rathaus des Marktes Bad Steben (Steuerstelle, Erdgeschoss, Zimmernr. 2). Die Grundsteuererklärungen sind im Zeitraum vom 01. Juli 2022 bis zum 31. Oktober 2022 abzugeben.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung!

Markt Bad Steben

Hilfe für Ukraine

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im Rahmen der kommunalen Zuständigkeit für die Flüchtlingshilfe ist der Landkreis Hof federführend tätig. Für alle, die Unterkünfte zur Verfügung stellen wollen, hat der Landkreis eine Internet-Plattform eingerichtet:

https://www.landkreis-hof.de/ukrainehilfe-unterkunft

Als Ansprechpartnerin fungiert Frau Heike Burger, Tel. 09281 / 57-397, Email: heike.burger@landkreis-hof.de oder auslaenderamt@landkreis-hof.de. Frau Burger wird sich insbesondere um die Koordination des Themas Unterkünfte für Flüchtlinge kümmern und wir bitten darum entsprechende Angebote zunächst dorthin zu richten.

Natürlich können Sie Ihre Hilfe auch beim Markt Bad Steben anzeigen unter

Telefon: 09288 / 740 sowie Email: rathaus@badsteben.de .

Hinsichtlich evtl. Sachspenden wird noch bekanntgegeben was vor allem benötigt wird und wo Sammelstellen eingerichtet werden. In diesem Zusammenhang bitten wir auch auf die Hinweise der regionalen Hilfsorganisationen zu achten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Markt Bad Steben

Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine: Ein Ratgeber für Ehrenamtliche

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus

Einkaufsdienst und hauswirtschaftliche Hilfen der Diakonie Hochfranken

Die Offenen Hilfen der Diakonie bieten aufgrund der aktuellen Situation einen Einkaufsdienst und hauswirtschaftliche Hilfen für Senioren (Risikogruppen) an, die Ihre Wohnung nicht verlassen sollen und keine Möglichkeiten haben, anderweitig mit Lebensmitteln versorgt zu werden.

Der Dienst kann nicht kostenlos sein. Ist ein Pflegegrad vorhanden kann über die Pflegeversicherung abgerechnet werden, wenn nicht kostet eine Lieferung 18,00 € + Fahrkostenpauschale.

Interessenten sollen sich direkt an Frau Marianne Krüger wenden (09281 / 755215). Bei Bedarf wird bei der Suche nach finanzieller Unterstützung geholfen.
Prüfung erfolgt über die Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit (KASA).